Hausschuh-Varianten

Hausschuh-Arten – ein grundlegender Ratgeber

Pantoffeln, Pantoletten, Sandalen, Slipper, Hüttenschuhe und Clogs – all das sind klassische Arten von Hausschuhen. Immer häufiger werden aber auch Barfußschuhe und Schwimmschuhe sowie Gymnastikschuhe als praktische Alternativen verwendet. Die genauen Unterschiede, Besonderheiten und jeweiligen Vorteile der verschiedenen Typen lesen Sie in diesem Ratgeber! Danach finden Sie genauere Infos, Tipps & Tricks, Erfahrungen zu Tests, Vergleiche und mehr im Menü dieses Bereichs oben.

Hausschuh-Alternativen – Barfußschuhe, Schwimmschuhe und Gymnastikschuhe

Barfußschuhe

Die zurzeit heißeste Alternative zu herkömmlichen Hausschuhen sind die sogenannten Barfußschuhe. Ihr Einsatzbereich liegt meistens zwar eher draußen, sie können ihre Stärken aber auch beim täglichen Tragen im Haus bestens ausspielen. Vor allem, wenn Sie sich viel bewegen, sollten Sie Barfußschuhen einmal eine Chance geben und diese vielseitigen Alternativen zu Puschen, Clogs etc. einem Test unterziehen.

So sind Barfußschuhe beispielsweise extrem leicht, sodass man sie kaum an den Füßen spürt, haben eine rutschfeste, stabile Sohle, sind atmungsaktiv, in puncto Material nicht zu dick und lassen sich sehr leicht reinigen. Des Weiteren ziehen Sie Barfußschuhe durch die oft elastischen, robusten Obermaterialien aus hautfreundlicher Synthetik und die allgemeine Flexibilität genauso einfach an und aus wie herkömmliche Socken.

Mit ihren modernen Materialien können sie sowohl als Hausschuhe für den Sommer als auch für den Winter verwendet werden. Da sie meistens eine Fixierungsmöglichkeit in der Art von Schnürsenkeln besitzen – die Sie hier aber nicht binden müssen – verschaffen Barfußschuhe einen tollen Halt. Sie liegen somit rutschfest an den Füßen und sind daher sogar als Hausschuhe für Sport nutzbar!

Vor allem das sehr natürliche Laufgefühl überzeugt – und so kommen immer mehr Menschen zum Entschluss, wenn sie Hausschuhe kaufen wollen, anstatt auf Pantoletten, Clogs und Co., eher auf die Alternative Barfußschuhe zurückzugreifen. Alles zu Vorteilen und Nachteilen von Barfußschuhen für Herren, Damen und Kinder sowie Tipps & Tricks, Vergleiche etc. finden Sie in unserer Rubrik „Barfußschuhe“.

Schwimmschuhe

Eine Barfußschuh-Variante, die sich ebenfalls sehr gut für den Einsatz als Hausschuh eignet, sind Schwimmschuhe. Diese Schuhe sind im Allgemeinen sogar noch leichter als Barfußschuhe, haben dafür aber eine flachere Sohle und dadurch auch ein weniger ausgeprägtes Fußbett. Die Möglichkeit der zusätzlichen Fixierung bzw. extra Halt durch eine Art Schnürsenkel oder eine entsprechende Alternative fehlt hier. Eigentlich sind sie – wie es der Name schon verrät – für verschiedene Einsätze im Wasser gedacht.

So sollen Sie die Füße zum Beispiel an steinigen Stränden schützen und zusätzlichen Halt beim Surfen oder auf dem Jet-Ski bringen. Ihre Vorteile sind aber bestens auf die eigenen vier Wände übertragbar. Kalte Fliesen oder Laminat fühlen sich mit Schwimmschuhen an den Füßen weitaus weniger unangenehm an als in Socken – und sind zudem längst nicht mehr so rutschig.

Beim Erklimmen eines Tritts, einer Leiter oder dem täglichen Spielspaß mit den Kleinen geben diese Schuhe des Weiteren einen guten Halt.Außerdem sind sie – ebenso wie die zuvor beschriebenen Barfußschuhe – durchaus als Hausschuhe zum Einkaufen, andere schnelle Einsätze im Freien oder für Yoga, Gymnastik, Tanzen etc. nutzbar.

Schwimmschuhe für Kinder und Barfußschuhe für Kinder sind übrigens ideale Begleiter als Puschen für Kindergarten oder Hausschuhe für die Schule. Ihre Kinder dürfte dabei vor allem die Tatsache überzeugen, dass diese Schuhe zurzeit ziemlich angesagt und cool sind. Schwimmschuhe bestehen meistens aus synthetischen, robusten, atmungsaktiven und schnell trocknenden Materialien.

Gymnastikschuhe/Turnschläppchen

Ein Gymnastikschuh oder Turnschläppchen ist zwar weniger innovativ und modern als ein Barfußschuh oder Schwimmschuh, kann aber durchaus als deren direkter Vorfahr gesehen werden. Solche Schuhe zählen daher für uns zu dieser Hausschuh-Art bzw. -Alternative. Als Schuhe für den Turnunterricht dürften sie sicher vielen von Ihnen aus Ihrer eigenen Kinderzeit bekannt sein.

Und auch heute werden sie den kleinsten Sportlern aufgrund der (bestenfalls) sehr natürlichen Laufeigenschaften und der rutschfesten Sohle gerne empfohlen. Tests und unsere Erfahrungen zeigten übrigens, dass Gymnastikschuhe – genau wie Barfußschuhe und Schwimmschuhe – häufig auch von Frauen und Männern wegen eben dieser Vorteile gekauft werden.

Sie liegen zudem sehr gut an den Füßen an und sind höchst flexibel. Oft sorgt ein Bündchen und/oder ein sogenanntes Ristgummi für verbesserten Halt. Der Schaft ist dabei vergleichsweise weit, was ein besonders schnelles Rein- und Rausschlüpfen ermöglicht. In puncto Sitz können diese Hausschuhe einem Vergleichs-Test mit Barfußschuhen dadurch aber natürlich nicht standhalten.

Gymnastikschuhe aus Leder oder Kunstleder sind weit verbreitet. Als Hausschuhe für Sportunterricht bzw. Puschen für Kindergarten und Schule werden jedoch häufiger Gymnastikschuhe aus Leinen, anderen natürlichen Textilien oder entsprechenden synthetischen Stoffen bevorzugt.

Pantoletten

Pantoletten sind nach wie vor die absoluten Besteller unter den Hausschuhen. Hochwertige Modelle können sowohl draußen als auch drinnen getragen werden. Dabei sind diese Schuhe für Damen, Herren und Kinder geeignet. Sie sind laut vielen Tests eine klare Empfehlung als Hausschuhe für schnell schwitzende Füße oder Menschen, die zu Hitzewallungen neigen. Alle anderen profitieren natürlich ebenso vom positiven Einfluss auf das Fußklima. Die ideale Saison für diese Schuhe ist selbstverständlich der Sommer. Sie lassen Zehen sowie Fersen und damit den gesamten Füßen viel Luft und Spielraum.

Der Pantoletten-Trend wird wohl auch zukünftig anhalten. Nicht zuletzt, weil die Hersteller – große Marken wie günstige Alternativen – mit immer neuen Designs aufwarten und ebenfalls in puncto Gesundheit stetig neue Tests sowie Entwicklungen durchführen. Dabei kommt der Faktor Mode keineswegs zu kurz. Schicke, modische Pantoletten sind nach wie vor für praktisch jeden Anlass zu finden. Die gängigsten Materialien sind Leder, Kunstleder und andere synthetische Stoffe sowie Leinen – und Kork für das Fußbett.

Sandalen

Sandalen sind eine Form der Pantoletten – oder umgekehrt. Wir sehen den deutlichsten Unterschied darin, dass Sandalen einen Fersenriemen oder sogar ein festes Fersenteil haben. Wie viele unserer Leser verwenden wir die Begriffe Pantolette und Sandale jedoch manchmal synonym. Sandalen werden als Hausschuhe oft von denjenigen getragen, die beruflich Puschen nutzen sowie von Hausfrauen bei der täglichen Arbeit oder von Kindern im Kindergarten und Schule.

Sie haben sämtliche Vorteile von Pantoletten, durch den Fersenriemen bieten Sie im direkten Vergleich allerdings noch mehr Halt. Es gibt sie für Männer, Frauen und Kinder in unzähligen Varianten und Typen mit unterschiedlichen Riemen, Fußbetten und Sohlen. Für den Einsatz im Freien sind Sie selbstverständlich ebenfalls geeignet. Generell sind Sandalen dann natürlich Hausschuhe für den Sommer.

Dieser Typ zeigt übrigens gut, wie schmal der Grat bei der genauen Trennung zwischen Hausschuhen und Outdoor-Schuhen oft ist: Es gibt nämlich durchaus Sandalen, die in erster Linie im Haus getragen werden sollten, aber trotzdem genügend Komfort bieten, um auch für längere Einsätze im Freien infrage zu kommen.

Auf der anderen Seite stehen die Varianten, die laut diversen Tests sogar für Wanderungen bzw. ähnliche sportliche Aktivitäten ausgelegt oder mit hohen Absätzen eher für festliche Anlässe gedacht sind und damit nicht im Alltag indoor zum Einsatz kommen. Die beliebtesten Materialen sind hier erneut Leder und Kunstleder, aber auch Leinen, in Teilen Baumwolle und entsprechend weiche Stoffe kommen häufiger vor.

Clogs

Clogs sind als Hausschuhe vor allem bei Herren überaus beliebt – aber auch Damen schätzen die vielen Vorteile und die breite Verwendbarkeit dieser Schuhe. So vereinen sie Eigenschaften herkömmlicher Straßenschuhe mit denen von klassischen Hausschuhen. Meistens haben Clogs ein geschlossenes, robustes Obermaterial, wie zum Beispiel Leder, das Schutz gegen äußere Einflüsse bietet.

Dazu gibt‘s häufig ein bequemes Fußbett aus Kork und eine rutschfeste Sohle aus Gummi. So können diese Puschen nicht nur im Haus, sondern ebenfalls gut draußen getragen werden. Sie bringen im Garten, beim Einkaufen oder sogar auf der Arbeit viel Tragekomfort.

Selbst im Herbst und Winter oder bei kleineren Regenschauern halten viele Clogs Ihre Füße trocken und warm. Auf der anderen Seite verschaffen Sie den Füßen bei heißen Temperaturen Luft und Abkühlung, womit Sie ebenso klasse Hausschuhe für den Sommer sind. Mit Fersenriemen gehören auch Clogs zu den absoluten Favoriten derjenigen, die Hausschuhe bei der Arbeit tragen.

Klassische Clogs sind etwas spezieller, haben aber nach wie vor viele Fans. Sie besitzen oft ein Fußbett bzw. einen Boden aus Holz, an dem das Obermaterial seitlich befestigt ist. Leder und Leinen sind hier als Materialien besonders beliebt. Diese Schuhe werden von eingefleischten Clog-Freunden zu jeder Gelegenheit getragen.

Eine weitere Variante sind Clogs aus Gummi. Vor einigen Jahren gab es einmal einen regelrechten Hype auf diese Hausschuh-Typen und auch heute stehen Sie bei vielen Trägern von Puschen noch hoch im Kurs. Das liegt vor allem an den häufig durchaus bequemen Fußbetten. Außerdem schmiegen sich diese Schuhe allgemein recht gut an die Füße an.

Wie Tests zeigten, wurde letztere Eigenschaft in der Vergangenheit jedoch manchmal durch zweifelhafte Weichmacher erreicht. Daher haben solche Clogs immer noch einen etwas faden Beigeschmack. Natürlich gibt es auch hier durchaus Varianten, die bei Tests gut abgeschnitten haben und eine Empfehlung wert sind.

Sie werden in speziellen Varianten gerne als Hausschuhe für die Küche oder das Labor getragen. Ärzte, Pflegepersonal, Köche und Küchenpersonal schwören unter anderem auf diese Schuhe, da sie bequem, robust und leicht zu reinigen sind. Diejenigen, die eher auf modische Aspekte bei Hausschuhen achten, werden allerdings ebenfalls fündig.

Alles in allem kann hier festgehalten werden, das die populärsten Materialien bei Hausschuh-Clogs sowohl bei Damen als auch bei Herren Leder und entsprechende synthetische Stoffe sind, Versionen aus Gummi aber ebenso nach wie vor viele Anhänger haben. Das Fußbett ist wieder einmal vorzugsweise aus Kork oder sogar Holz.

Pantoffeln und Slipper

Pantoffeln sind immer geschlossen und halten Ihre Füße im Herbst sowie Winter kuschelig warm. Sie zählen zu den bekanntesten und beliebtesten Hausschuhen. Es gibt sie für Frauen, Männer und Kinder sowie von günstig, über preiswert bis teuer. Aufgrund der vorwiegend warmen und weichen Materialien werden solche Schuhe natürlich kaum im Sommer getragen – außer von Menschen, die immer unter kalten Füßen leiden.

Sie sind laut Tests meistens nicht für den Einsatz im Freien geeignet – es handelt sich also in der Regel um Hausschuhe im eigentlichen Sinn. Dennoch bieten viele Typen eine rutschfeste Sohle aus Gummi, diese ist im Allgemeinen jedoch deutlich dünner als bei den zuvor beschriebenen Hausschuh-Varianten. Pantoffeln haben generell kein Fersenteil und keinen Fersenriemen und können somit schnell angezogen bzw. ausgezogen werden.

Sie werden aus Leder, Filz oder Walkstoff gefertigt. Ersteres Material hat auch hier eine allgemein sehr hohe Bewertung. Besonders beliebt sind im Winter Hausschuhe aus gewalkter Schurwolle. Diese sind besonders warm und dennoch atmungsaktiv. Pantoffeln werden übrigens nicht selten mit Slippern gleichgesetzt, obwohl ein Slipper eigentlich ein Fersenteil hat.

Hüttenschuhe und deren Varianten

Eine weitere Art Hausschuhe, die in erster Linie im Winter und Herbst zum Einsatz kommt, sind Hüttenschuhe. Sie eignen sich noch etwas besser für kälteempfindliche Füße als Pantoffeln. Wie es der Name bereits vermuten lässt, sind solche Schuhe ursprünglich für das Warmhalten der Füße in zugigen Berghütten oder ähnlichen Gefilden gemacht worden.

Damals noch ausschließlich in Handarbeit hergestellt, werden sie heute meistens maschinell gefertigt und sind somit in unterschiedlichsten Farben und Formen zu haben. Modelle aus kleineren Manufakturen sind natürlich nach wie vor besonders kuschelig und hochwertig.

Hüttenschuhe haben oft Sohlen aus Gummi oder Leder, aber auch robuste Webstoffe oder Filz werden hier gerne verwendet. Sie bedecken die Füße in der Regel vollständig und gehen oft bis über den Knöchel. Optimalerweise werden Sie als wärmende, schützende Hülle empfunden. Ausgestattet mit einem Bündchen aus Strick, Fell oder ähnlichen Materialien, sind sie besonders warm. Das haben unsere langjährigen Erfahrungen und Tests zahlreicher solcher Typen gezeigt.

Außerdem gibt der Schuh durch ein Bündchen zusätzlichen Halt – was vor allem bei Hüttenschuhen für Kinder, die sich bekanntlich auch im Haus gerne etwas schneller bewegen, natürlich höchst relevant ist. Damen und Herren, die Hüttenschuhe kaufen möchten, können aber ebenso auf derartige Varianten zurückgreifen.

Alle Arten lassen sich ganz einfach anziehen bzw. ausziehen und sollten bestenfalls nicht rutschen. Neben dem grundsätzlichen Design und den verwendeten Materialien liegen die größten Unterschiede bei Sohle und Fußbett. So gibt es beides zum Beispiel in eher weicher oder harter Ausführung.

Ebenfalls in die Kategorie Hüttenschuhe fallen die sogenannten Tier-Hausschuhe oder Plüsch-Hausschuhe. Diese Art Puschen ist nur bedingt praktisch. Sie haben oft keinen besonders guten Halt, sind vergleichsweise voluminös und ziehen aufgrund ihres – wie es der Name bereits andeutet – häufig plüschigen Obermaterials relativ schnell Schmutz an.

Es gibt auch sie in verschiedensten Varianten und mit zahlreichen Motiven – von niedlich über lustig bis hin zu kurios. Sie bestehen in der Regel aus synthetischen Materialien. Ihr größter Vorteil ist, dass sie sehr warme Hausschuhe sind. In Sachen Fußbett und Sohle können sie bei einem Test natürlich keinesfalls mit den anderen, hier beschriebenen Puschen mithalten.

Viele weitere nützliche Infos zu Tests und allem, worauf Sie beim Hausschuhe kaufen achten sollten, finden Sie in den einzelnen Kategorien dieses Bereichs von Hausschuh-Alterntiven. Ganz egal, ob Sie günstige Hausschuhe, gesunde Hausschuhe, Hausschuhe für Senioren oder Hausschuhe für Kinder kaufen wollen, profitieren Sie von unseren detaillierten Ratgebern!